Politik

Nach Begnadigung in Emiraten: Brite berichtet von psychologischer Folter

0

Der britische Doktorand Matthew Hedges gilt in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch immer als schuldig.


Der britische Doktorand Matthew Hedges wird in Dubai verhaftet. Ihm wird Spionage vorgeworfen. Einige Tage nach seiner Begnadigung spricht er jetzt über seine Zeit in der sechsmonatigen Isolationshaft in den Emiraten.

Der nach einem Spionage-Urteil in den Vereinigten Arabischen Emiraten begnadigte Brite Matthew Hedges ist nach eigenen Angaben während seiner Haft psychologisch gefoltert worden. Zudem hätten die Behörden dort von ihm verlangt, als Doppelagent gegen die britische Regierung tätig zu werden, sagte der 31-Jährige der Zeitung "The Times". "Ich wurde nie körperlich gefoltert, aber es war psychologisch, und es war wie Folter."

Der BBC sagte Hedges, es habe während seiner sechsmonatigen Isolationshaft in den Emiraten kein natürliches Licht gegeben. "Wenn ich auf Toilette ging oder bei den seltenen Gelegenheiten, bei denen ich duschen durfte, wurde ich von vier Wachleuten begleitet." Dabei habe er Fußfesseln tragen müssen.

Nachdem er kurz nach seiner Inhaftierung aufgefordert worden sei, offizielle Dokumente aus dem britischen Außenministerium zu stehlen, habe er einen Panikanfall erlitten. "Ich sagte, selbst wenn ich wollte, könnte ich das nicht, ich arbeite nicht für das Außenministerium."

Er habe an Depressionen und Angstzuständen gelitten. Als der psychologische Druck in seinen Vernehmungen erhöht worden sei, habe er gesagt, ein Agent des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 zu sein. "Zu diesem Punkt hatte ich keine andere Wahl." Er habe gesagt, den Rang eines "Captains" zu haben, weil dies in den Verhören angedeutet worden sei. Dieser Rang existiert beim MI6 nicht.

Hedges gilt offiziell trotzdem als schuldig

Hedges ist Doktorand der Universität Durham und forschte zur Sicherheitspolitik der Emirate nach dem Arabischen Frühling. Im Mai wurde er auf dem Flughafen von Dubai verhaftet. Wegen des Vorwurfs der Spionage wurde er im November zu lebenslanger Haft verurteilt, wenige Tage später aber begnadigt. Kurz darauf kehrte er nach Großbritannien zurück.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein wichtiger Verbündeter Großbritanniens. Trotz der Begnadigung gilt Hedges aus Sicht der Emirate immer noch als schuldig. Der BBC sagte Hedges, er wolle nun seine Unschuld beweisen.

Türkei-Hilfen gekürzt: EU-Haushalt fällt 2019 größer aus

Previous article

Mafia-Expertin: “Mafia geschickter als arabische Clans”

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Politik